KKND XTREME DOWNLOADEN

Mai 21, 2019 posted by

Die nördliche Brücke stellt daher aus meiner Sicht die einfachere Angriffsroute dar, da man hier alle Einheitentypen über den Fluss bringen kann, dafür aber auch mit der engen Brücke direkt an den eigenen Gebäude zurechtkommen muss, wobei hier seltsamerweise selbst die Riesenkrabben gut rüber kommen. Sie müssen daher doch mit einigen Verlusten rechnen und daher wirklich mit mindestens einem Dutzend Einheiten anrücken um wirklich in den Posten eindringen zu können. Da die meisten Angriffe im Süden erfolgen, sollte man hier über den Norden selbst attackieren, so dass man nicht einer feindlichen Angriffstruppe in die Arme läuft. Nervig war der Fehler vor allem, da die nicht lesbare Datei dann im Spielverlauf das Laden einer Mutanten-Mission unmöglich gemacht hat, so dass allein von der CD her kein weiterspielen mehr möglich war. Die feindlichen Tanker in Reichweite werden natürlich auch noch vernichtet, dann hält man aber erst mal die Position, sendet beschädigte Einheiten zur Reparatur in die Basis und lässt frische Einheiten nachkommen.

Name: kknd xtreme
Format: ZIP-Archiv
Betriebssysteme: Windows, Mac, Android, iOS
Lizenz: Nur zur personlichen verwendung
Größe: 16.13 MBytes

Praktisch sind vor allem die Raketentürmevon denen man zwei oder drei im Südwesten installieren sollte, da dort die meisten Angriffe erfolgen wenn man sich im Norden still verhält. Bauen Sie nun im Vorposten zahlreiche Infanteristen und attackieren Sie dann den Verteidigungsturm südlich des Vorpostens. Bestücken Sie erst mal die Verteidigungsposten mit den schweren Raketen- und Minigunpanzern und bereiten Sie dann eine Angriffstruppe am besten basierend auf diesen beiden Modellen vor. Den feindlichen Posten muss man dann möglichst in einem Rutsch vernichten, denn allein die meist relativ starke Verteidigung durch Einheiten wird sonst schnell wiederhergestellt und man muss quasi wieder bei Null anfangen. Entgegen der ersten Mission kann man hier aber nicht einfach alles auskundschaften, denn dazu trifft man auf zu viele Feinde.

Verhalten Sie sich dann erst mal passiv und bauen Sie nur die Verteidigung aus. Konzentrieren Sie sich dazu zunächst auf die Forschung und belassen Kmnd es bei einem eigenen Bohrturm. Dort attackiert man zuerst den Bohrturm und stellt dann seine Truppe für einen breiten Angriff auf die kkmd liegende Basis auf.

Obwohl die Südliche für mein Auge breiter xtremw konnte ich hier keine Riesenkrabbe-Einheiten rüber bewegen, was einen direkten Angriff auf die feindliche Basis hier recht aufwendig und verlustreich gestaltet, da man hier jknd dann auch direkt die komplette feindliche Streitmacht entgegen gesandt bekommt wenn man attackiert. Eine erste recht harte Mission. Koordinieren Sie daher den Angriff möglichst effektiv und halten Sie sich nicht zu lange mit den Verteidigern kkhd.

  CELESTIA HERUNTERLADEN

Bringen Sie weitere Truppen heran um tiefer in die Basis vorrücken zu können.

Sobald man im Süden zwei bis drei Geschütze erfolgreich installiert hat und man zusätzlich noch Elefanten, Riesenkäfer und Krabben zur Verfügung hat, ist der Break-Even-Point auch schon fast erreicht. Die erste Mission ist natürlich noch fern jeglicher Herausforderung und dient mangels Trainingsmissionen auch erst mal dazu die Steuerung etwas zu erlernen. Man trifft nur wenige Feinde und auch das „Dorf“ ist nur von wenigen Einheiten und Xtreeme geschützt, so dass man kkmd der kompletten Truppe schnell alles niedermachen kann.

Im Süden muss ein Späher dann schnell den Kkdn auskundschaften, so dass man eine ztreme Mech-Einheit erhält leider nicht reparaturfähig! kkknd

kknd xtreme

Man könnte nun versuchen mit allen Truppen zunächst den Fluss zu überqueren und dann nach Süden vorzurücken, da xtrem Weg auf der östlichen Seite versperrt ist, würde dabei jedoch von den herbeieilenden „Symmetrikern“ attackiert werden, was dann nur zu einem ineffizienten Kampf führt! Selektieren Sie dazu direkt alle Einheiten und attackieren Sie in strategisch günstiger Formation Scoutfahrzeuge und Infanteristen vor den linken der beiden feindlichen Verteidigungstürme.

KKnD – Krush Kill ´N Destroy [Kultloesungen]

Die Angriffe im Norden recht bald recht heftigso dass man um den Turm zusätzliche Verteidigungsgebäude errichten sollte. Diese Seite wurde zuletzt am Ist hier alles platt gemacht kann man dann mit dem Angriff auf den nördlichen Teil der Mutantenbasis gewinnen.

kknd xtreme

Setzen Sie dann unbedingt jeden xxtreme Tropfen Öl schnell in kmnd Einheiten oder Verteidigungsanlagen um nach Westen hin eher Gebäude und nach Süden hin reichen eigentlich meist einige Einheitendenn der Feind wird gerade im Westen bald einige fette Angriffe starten. Geschwindigkeit ist das absolut entscheidende Moment dieser Mission, man darf keine Sekunde trödeln! Hier direkt anzugreifen kann schnell in einem Fiasko enden, so dass man erst mal die eigenen Einheiten möglichst zurück halten muss und nur Mutanten-Angriffe auf den eigenen Bohrturm abwehrt.

Lassen Sie Ihre Einheiten dann an der Brücke Stellung beziehenso dass die feindlichen Tanklaster abgeschossen werden, die eigenen sich aber am feindlichen Bohrturm laben können.

Überlebende

Mit diesen kämpft man sich dann Richtung Osten vor, wo man noch kknc ,knd erledigen muss, doch wenn knd dem Feind erst mal die primäre Ölquelle entrissen hat, wird dieser nur noch recht wenige Einheiten produzieren, so dass man sich selbst ganz auf xtre,e eigene Offensive konzentrieren und daher auch die Ölquellen im weiterem Umfeld der eigenen Basis sichern kann.

  ANTOLIN APP KOSTENLOS DOWNLOADEN

Die ersten beiden Türme sind noch recht xtreem, doch hinter kkhd Fluss findet man den Zugang zum feindlichen Plateauwo es etwas enger wird und xreme meist dann auch noch gegnerische Einheiten ins Spiel kommen. Die Ölquelle im Westen und direkt südöstlich der Basis liefern dann genug Öl um eine stattliche Truppe aufzubauen.

kknd xtreme

Die Hauptangriffe erfolgen dabei meist eh eher im Osten, wo die Verteidigung aber trotzdem nicht viel stärker sein muss, da man hier meist neue Truppen schneller heranbringen kann.

Bestücken Sie erst mal die Verteidigungsposten mit den schweren Raketen- und Minigunpanzern und bereiten Sie dann eine Angriffstruppe am besten basierend auf diesen beiden Modellen vor. Entsenden Sie daher schnellstens eine geeignete Truppe. Nach dem Start arbeitet man sich Richtung Nordosten vor. Verschmelzen Sie die beiden zu zwei neuen Gruppen, jeweils einem Heckenschützen- und einem Raketenwerfer-Trupp. Packen Sie zunächst alle Einheiten zusammen und attackieren Sie damit den Bohrturm südlich Ihrer Position, ctreme im Lager weitere Schrotflintenträger ausgebildet werden bis das Geld weg ist.

KKnD – Krush Kill ´N Destroy

Neumann Screenshot A. Man wird vor allem viel Mikromanagement betreiben müssen um eine Angriffsstreit macht in Bewegung zu halten und nirgendwo aufgrund von Stauungen Verluste zu erleiden. Bauen Sie am Startpunkt die Kkn auf. Xtgeme dem Fluss findet jknd auch direkt die erste Ölquelle.

Lassen Sie diese daher über das grüne „Hochland“ nach Süden vorkämpfen, wo man eine feindliche Bohrstelle findet. Entsenden Sie nach dem Start direkt alle Einheiten durch den nördlichen Zugang zum feindlichen Bereich.

Lassen Sie den Bereich daher am besten von einigen Späher etwas auskundschaften, damit man das Anrücken der Feinde recht früh erkennt und darauf reagieren kann. Mit diesen putzt man die einzelnen Feinde im ausgetrockneten Stausee daneben weg und zieht dann am nördlichen Rand nach Westen.